le cliché

Klischee einer Kommode
  • 1 a) unschöpferische Nachbildung; Abklatsch; Schablone
  • 1 b) eingefahrene, überkommene Vorstellung
  • 2. Begriff aus der Buch- und Zeitungsdrucktechnik: Druckstock. Eine Druckform aus Holz oder Metall, die hergestellt wird, um mit wenig Aufwand mehrere Exemplare desselben Druckbildes zu erstellen.

Das Klischee

Stereotype Rollenbilder sind in den vergangenen Jahren ganz buchstäblich zu Klischees geworden, zu Druckvorlagen, die in Werbebildern, Filmen, Musikvideos und Computerspielen oder abstrakter in Büchern, Artikeln und Songtexten ad infinitum reproduziert werden. Diese Klischees sind so abgenutzt und haben mit dem realen Leben der meisten Menschen gar nichts mehr zu tun, trotzdem werden sie wieder zunehmend reproduziert und beeinflussen unser aller Bild vom Zusammenleben der Geschlechter, insbesondere das Selbstbild und die Zukunftsaussichten von Kindern.

Um Geschlechterklischees in einer Bild-Postkarte zu thematisieren, haben wir uns entschieden, die Schubladen einer Druckerei nach alten Klischees zu durchsuchen, die zu unserem Anliegen passen. Und so kamen für den Druck der unten abgebildeten Karte diese drei Klischees zum Einsatz: ein Kind beim Spiel mit einem Reifen, ein Kind mit einem Ball und eine Tänzerin oder Puppe:

Das Ergebnis ist eine quadratische Faltkarte aus dunkelblauem Karton mit Glitzer. Gedruckt wurde in Neonpink und in Grün.

Phantasie kennt keine Grenzen, sie hat kein Geschlecht. Spielzeug auch nicht. Puppen und Autos, Roboter und Prinzessinnen sind für ALLE da.

Die Karten wurden in einer Druckerei mit alten Druckmaschinen von Hand gedruckt, das heißt, jede ist ein bisschen anders, der Farbauftrag unterschiedlich.

Stückpreis: € 7,- inkl. Umschlag

zzgl. € 1,45 für die Versandkosten von bis zu 10 Stück. Bestellungen und Fragen bitte via Mail an post @klischeesc.de .


Newsletter abonnieren:

Bleibe auf dem Laufenden und engagiere Dich mit klische*esc e.V. für mehr Wahlfreiheit jenseits der Rosa-Hellblau-Falle!

-> Datenschutz