Newsletter vom 8.4.2020

Liebe•r klische*esc – Freund•in!

Der Equal Care Day – ein paar Eindrücke!

Der Equal Care Day ist nun ein paar Wochen vorbei und wir blicken stolz auf unsere Arbeit zurück. Neben den Abrechnungen und der Dokumentation, sind wir noch mit der Fertigstellung des Manifests beschäftigt. Ein Ziel der Konferenz am Samstag war es, in Workshops zu 8 verschiedenen Bereichen Forderungen zu erarbeiten und dann in einem Manifest zusammenzuführen. Im Mai soll dieses vor einer virtuellen Pressekonferenz vorgestellt werden.

Online sind außerdem eine Bildersammlung des CareCamp, der Gala und der Konferenz, außerdem eine große Tweetsammlung, die schönsten haben wir mit den Bildern gemeinsam online gestellt. Auf dem Equal Care Day Blog findet sich außerdem ein Artikel von Sonja Bastin zum ECD 2020 und ein Interview mit Hubertus Heil zur Care-Arbeit.

Viel Spaß beim Stöbern!

#Ferncare

Der Trubel der letzten Wochen hat auch bei uns Tatendrang ausgelöst. Aus dem Nichts haben wir eine neue Seite auf unsere EqualCareDay Homepage gestellt. Damit auch Menschen, die vielleicht alleine wohnen in Zeiten von Ausgangsbeschränkungen und Quarantäne am gesellschaftlichen Leben teilnehmen und sich austauschen können, leisten wir mit der Aktion #ferncare einen Beitrag, damit niemand den Anschluss verliert.

Schaut euch gern auf der Seite um und leitet sie an Menschen weiter, die vielleicht Bedarf haben. Nehmt eure mentale Gesundheit ernst, gebt auf euch Acht, bleibt gesund!

Journalismus

Corona und Care-Arbeit – etliche Zeitungen, unter anderem die österreichische Tageszeitung Standard schreiben zur Zeit über die Leistungen von vornehmlich Frauen, die in der momentanen Situation die Arbeit leisten, die die Staatsbetriebe am Laufen halten. Die Organisation Woman in Global Health zeigt indessen auf, wer die Entscheidungen trifft und wessen Stimmen gehört werden. Während 70% der Menschen die an den vordersten Reihen der Pandemie arbeiten, Frauen sind, sind nur 16% des WHO-Komittees zur Pandemie weiblich.

#EqualCareDay auf Twitter

Patricia Cammarata @dasnuf

Thread zum @equalcareday: Die Sozialisation der meisten Frauen ist so tief verankert, dass sie nie in Frage stellen, dass alle Aufgaben rund um den Haushalt- und die Kinder in ihrem Verantwortungsbereich liegen.

Der Goldene Zaunpfahl

Der Goldene Zaupfahl für den Monat März ging an Playmobil, sehr verdient wie wir finden, das soll Erwähnung finden, auch wenn der Newsletter es erst jetzt im April zu euch geschafft hat. Passend zum herannahenden Osternest, bringt Playmobil neue Figuren heraus. Die Boy-Edition, in Blau bringt harte Action: Polizisten, Feuerwehrmänner, Piraten und einen Kebab-Griller. Die Girl-Edition, in Rosa bringt Fürsorge und Lieblichkeit: Mütter mit Baby, Fee mit Zauberpony und Meerschweinchen. Die Reaktion von Playmobil Deutschland auf den Goldenen Zaunpfahl: man hätte ja auch ein „Kind im Rollstuhl“ im Angebot, für Diversität sei also gesorgt. Wann denn nun der „Vater mit Wickeltisch“ herausgebracht werden würde, darauf kam dann leider keine Antwort mehr. Schade.

Medienkoffer

Zu guter Letzt möchte ich euch noch auf die aktualisierte Bücherliste des Medienkoffers hinweisen. Ihr findet sie auch online, ebenso wie andere hilfreiche Ressourcen, etwa eine Checkliste für das eigene Bücherregal.

Wir wünschen eine bunte Zeit,
Valerie
für das klische*esc-Team

Wenn Du unsere Arbeit wichtig findest, freuen wir uns über eine Spende oder Deine Fördermitgliedschaft.

Newsletter abonnieren:

Bleibe auf dem Laufenden und engagiere Dich mit klische*esc e.V. für mehr Wahlfreiheit jenseits der Rosa-Hellblau-Falle!

-> Datenschutz

Liste(n) auswählen: